Ankunft

Puh war das anstrengend gestern! Airportdriver schon um 5:45 Uhr bei mir vor der Tür. Aber dafür war alles pünktlich und reibungslos, auch der Aufenthalt in Wien war überraschend kurz. Erst hat das Kofferförderband nicht funktioniert und dann wollten sie unbedingt die ESTA-Nummer wissen weil American Airlines das angeblich verlangt. Zu keinem späteren Zeitpunkt war das noch Thema aber naja vielleicht auch gerade deshalb.
Wie dem auch sei, kurz gefrühstückt und schon ging es ab nach London. Der Flug war recht angenehm und kurz. Den doch ziemlich langen Aufenthalt am Heathrow konnten wir uns in der Airport-Lounge versüßen. Im Kino lief "About a Boy oder der Tag der toten Ente" und danach "James Bond 007: Goldfinger". Ein paar mal gegessen, zwei Bier getrunken und schon ging es auch wieder los.

DSC06891

Der Flug nach Los Angeles hingegen hat sich dann schon fast bis zur Unerträglichkeit gezogen. Zum Glück haben die mittlerweile ein richtig cooles und gutes Entertainment-System an Bord. Ich hab mir erst "Der Lieferheld" auf Deutsch angesehen (überhaupt nicht lustig), dann "2001: A Space Odysee" zum Schlafen (was leider nicht wirklich gut funktioniert hat), anschließend noch "Wolf of Wall Street" diesmal auf Englisch (total zensiert) und ganz am Schluss noch "American Hustle" (eher zach) nochmal zum Schlafen.
Dazwischen gab es jedes Mal eine Kleinigkeit zu Essen und zu Trinken. Der Bordfraß ist gewohnt mies und eher schwer bekömmlich. Über der kanadischen Grenze gab es dann noch fast zwei Stunden lang unangenehme Turbulenzen (ich übertreibe aber es hat teilweise schon echt ungut geschüttelt). Die Einreise war schließlich wie erwartet anstrengend aber eigentlich auch reibungslos.
Ich war allerdings nach dem Flug schon total fertig und auch nicht mehr wirklich guter Stimmung. Manfred hat sich mit Schmerz- und Betäubungsmitteln platt gemacht - rückblickend eigentlich gar keine schlechte Entscheidung. Den ersten großen Dämpfer gab es dann gleich mal beim Abholen des Mietwagens. Wir haben jetzt eh eine coole Karre aber der supernervige Herb wollte uns unbedingt noch andere Sachen andrehen.
Zuerst wollte er uns upgraden was nochmal gut 200$ mehr gekostet hätte nur damit wir einen SUV fahren - aber wir kommen ja angeblich anders nicht auf die ganzen Mountains rauf. Nachdem wir zumindest das abwimmeln konnten, mussten wir allerdings bei der Zusatzversicherung nachgeben. Waren auch nochmal 160$ extra, dafür wird bei einem Unfall oder Schaden das Auto - egal wo wir sind - sofort getauscht.

IMG_1045

Eigentlich sollte das so auch bei unserer Versicherung dabei sein aber ich bin davon überzeugt dass Herb wie er selbst sagt nur in unserem Interesse handelt. Jedenfalls sind wir dann gleich mal ins Hotel gedüst zum Duschen und umziehen. Der Hollywood Walk of Fame ist von unserem Hotel tatsächlich in Kürze zu Fuß zu erreichen. Samstag Abend dürfte das in der Gegend ein echter Hotspot sein, jedenfalls waren bei weitem nicht nur massenhaft Touristen unterwegs sondern auch Einheimische die die einzelnen Nightclubs, Pubs und Bars abklappern.

DSC06902

Die Sterne werden schon nach den ersten paar Schritten eher nebensächlich und uninteressant, aber dafür gibt es überall kleine Shows und die Theatres zu bewundern. Wir wollten eigentlich nur unbedingt den Stern von Arnie sehen, natürlich haben wir genau den nirgends gefunden. Wir haben uns dann noch hinter dem Chinese Theatre auf so eine Plaza begeben um was zu essen. Dabei hätten wir beide dann schon fast schlapp gemacht nach weit über 24 Stunden ohne Schlaf und anstrengendem Reisestress. Beim Rückweg haben wir uns zwar nicht richtig verlaufen aber doch noch einen eher unfreiwillig schönen langen Verdauungspaziergang unternommen.

DSC06907

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.