Ankunft + 1 Tag LA

Ein sehr langer 20.05.2017

Hier die Route unseres heutigen Tages

Flug und LA

5:00, der Wecker läutet (zumindest für die Alischa, Christian war ja wie immer früher wach). Taxifahrt war super und am Flughafen hat auch alles ganz gut funktioniert. Beide Flüge waren eigentlich sehr angenehm, in Düsseldorf hat das Flugzeug noch einmal durchgestartet, das war eigenartig.

Müde im Flugzeug, diese Nackenhalter sind super

Dann sind wir um ca 13:45 angekommen. Es ist doch etwas eigenartig, wenns Draußen noch hell ist, man aber fest davon überzeugt ist, dass es ja eigentlich dunkel sein sollte... Naja, auf jedenfall haben wir dann doch noch relativ lange gebraucht, um aus dem Flughafen raus zu kommen und das Auto zu bekommen. Was wir gelernt haben ist, wenn in Amerika eine "road blocked" ist, dann ist sie auch tatsächlich blockiert! Daran gibts kein vorbei - zumindest nicht ohne großem Umweg.

Das Hotel ist recht angenehm und die Gegend scheint auch eine gute zu sein. Um 19h (also... super spät in Wien, sowas wie 4 in der Früh) gings dann ins Bett. Ging eigentlich ganz gut mim Jetlag.. nur wollt ich mich dauernd bei Leuten dafür entschuldigen, dass wir sie so spät noch belästigen (Dame an der Hotel Rezeption)...

21.05.2017

LA

Um 6:30 waren wir beide wach. Dann gings auf zum Griffith Observatory was scheinbar der beste Platz ist, um das Hollywood sign (mim Auto) zu sehen. Ich fands eigentlich von der größe her ganz ok, wenn man bedenkt, dass alle sagen, dass es so klein ist.

"The hollywood sign is inbetween" - irgendwo, ganz weit hinten. Ok, ich nehms zurück, der Schriftzug ist klein!

Anschließend haben wir das Charmed Haus gesucht :D!! Schon arg, wenn man plötzlich vor einem Haus steht, dass man so oft im Fernsehen gesehen hat. Lustigerweise sind dann auch später 3 Frauen aus dem Haus gegangen mit 2 Kindern. Scheinbar wohnen dort tatsächlich Leute.

Lisch vorm Charmed Haus 😀

Dann gings zum "U.S. Bank Tower" so ein suuuuper großes Gebäude, wo man vom 70. in den 69. Stock von außen rutschen kann! War zwar nicht so spektakulär wie man denkt, aber doch ziemlich cool! Und die Aussicht war dann auch recht cool.

Christian, wie er sich von 70 in den 69 Stock stürzt.

Nach einer ewig langen Autofahrt (Navi sagt 30 Minuten, tatsächlich dauerts ne Stunde) und vielen Umwegen (die die zusätzliche halbe Stunde trotzdem nicht rechtfertigen würde) sind wir dann bei Venice Beach angekommen. Da waren dann so kleine Kanäle wie in Venedig, die waren schon ziemlich schön. Danach ham wir unsere Füße ins Meer gestreckt und sind anschließend bisschen am Pier entlang gegangen. Nach Santa Monica sind wir nicht gefahren.

Christian bei Venice Beach

Nun sind wir zu Hause. Später gehts dann zum Walk of Fame und scheinbar kann man dort ziemlich gut essen :D!! Und morgen gehts in die Universial Studios, Harry Potter wir kommen :D.

Bis dann 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.