Tag 17 Yosemite - Glacier Point

6.6.2017

Hier die Route unseres heutigen Tages.

Heute war einfach so unfassbar anstrengend! Wir sind mindestens 6 Stunden Auto gefahren und dann noch mal eine Stunde mim Bus ... also, eigentlich könnten wir jetzt in Kroatien sein (nur, dass Amerika halt spannender ist ;)).

Da fahren echt überall LKWs mit Stroh rum ... bei uns wär das so sicher nicht erlaubt

Mal eine ganz andere Landschaft

Yosemite - Glacier Point

Der unfassbar große Umweg den wir gemacht haben, hat sich total ausgezahlt. Ganz anders vom Rest der Dinge, die wir gesehen haben. Berge, grün, Schnee, Wasserfälle. War richtig toll.

Schöner Wald

Dem durften wir dann ein Stück nachfahren

Auf jeden Fall sind wir aus Sacramento weg und wollten eigentlich zu Mariposa Grove, aber dann haben wir erfahren, dass der natürlich geschlossen ist (wie kann es auch anders sein). Die Damen im Visitor Center waren aber mega freundlich und haben uns gleich eine unfassbar große Route gesagt, die wir machen sollen (haben wir nicht gemacht, nachdems schon ziemlich spät war und wir zu dem Zeitpunkt alleine schon über 3 Stunden im Auto waren).

Ein Eichhörnchen 😀

Naja, dann sind wir eben zum Glacier Point. War unten abgesperrt, daher mussten wir mit dem Shuttlebus rauf. Da kommt man schon echt oft nah an steile Stellen ran...

Berge

Wasserfall (im Auto beim vorbei fahren fotografiert!)

Am Glacier Point selbst waren dann wieder einige Leute (daher war eben auch die Auffahrt gesperrt, weil da schon so viele geparkt haben). Aber die Aussicht war super und wir haben Wasserfälle gesehen und coole Fotos gemacht.

Christian wieder brav am Fotos machen

Zur Abwechslung auch mal von vorne

Christian und Alischa

Der Blick in die Ferne

Alischa blickt auch in die Ferne

Alischa und die Berge

Dann gings mim Bus wieder runter und ab ins Auto, um ins Hotel zu fahren. 2 1/2 Stunden Fahrt, haha ... eh schon total kaputt und dann noch so lange fahren (Christian hat super brav durchgehalten, Alischa weiß nicht, wie er das macht!).

Hier kann man wohl Ski fahren

Hotel

Man muss sagen, dass wir schon oft im Auto gesessen sind und gehofft haben, dass unser Hotel nicht total in der Pampa ist. Bis jetzt hats eigentlich ziemlich gut geklappt, immer nach irgendeinem Felsen war plötzlich ein Dorf oder so ... dieses mal war das nicht ganz so ... also das Dorf ist bestimmt ok, aber relativ klein.

Wir haben dann eingecheckt und gefragt, ob es irgendwo in der Nähe was zum essen gibt (bzw. sie etwas anbieten). Und dann hat uns der Typ dort echt etwas ur leckeres zu essen gemacht und meinte, dass es auf ihn geht. Dann hat er dem Christian noch ein Bier in die Hand gedrückt und ist fröhlich weg gegangen mit den Worten "Hey, you're on vacation, for me everyday is vacation". Sehr freundlich der Typ. Wir haben ihm natürlich ein Dankeschön hinterlassen.

Morgen gehts nach San Francisco. Ich glaub, das sind nur 2 1/2 Stunden Autofahrt. Und danach bin ich froh, wenn ich die nächsten paar Tage in kein Auto mehr steigen muss ...

Ich entschuldige mich, wenn meinen Gedanken etwas schwer zu folgen ist ... ich bin absolut KO.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.