Kategorie-Archiv: General

Tag 4 - Castlewellan Peace Maze - Tollymore Forest Park - Belfast

Noch gestern

Generell muss ich sagen, dass wir wirklich wahnsinnig bei Cormacs Familie aufgenommen worden sind. Wir haben eigentlich jeden Abend noch ziemlich lang mit seinen Eltern geplaudert und auch mit Cormac und Sarah "The Mind" gespielt. Später kam noch Seamus dazu (der vor 2 Jahren damals mit Cormac bei Alischa zu Besuch war).

Also nach Leben darf man da bei uns nicht gehen, Spaß hats aber trotzdem gemacht

13.8.2018

Wir sinds gemütlich angegangen und haben mal ausgeschlafen. Um halb 11/11 herum gings dann auf den Weg nach "Castlewellan Peace Maze" der uns von Seamus empfohlen wurde.

Zum Glück haben wir uns wieder gefunden

Der Irrgarten von oben

Wer glaubt, dass Fotos machen mit dem Selfie-Stick eine leichte Angelegenheit ist... Alischas Arm hat gezittert und Christian hat sie ausgelacht 🙁

Haben es endlich auf die Brück geschafft (ein bisschen Schummeln war auch dabei)

War auch echt ziemlich cool dort. Wir haben doch einige falsche Wege genommen und mussten über Draußen gehen, damit wir auf die coole Brücke kommen konnten, die in der Mitte vom Irrgarten war.

Welchen Weg sollen wir bloß nehmen??

Was macht denn diese Wand da plötzlich? - Dieser wirds wohl nicht werden

Wie konnte das nur passieren 😮

Tollymore Forest Park

Anschließend gings dann zum Tollymore Forest Park der uns ebenfalls von Seamus empfohlen wurde, aber auch von Cormacs Eltern. Niamh (Niiiif ausgesprochen) meinte noch, wir sollen Essen für ein Picknick mitnehmen. Dort haben wir dann verstanden, warum sie das sagte.

Auf auf in den Forest Park

Anfangs war Alischa noch sehr kalt (2 Westen und Christian ohne Weste :o) aber dann gings recht gut 🙂

Ein bisschen klettern beim Wasser

Pfeil und Bogen

Alischa und Christian (whoot)

Pose unter dem Steindurchgang

Ganz viele coole Durchgänge und Brücken

Es war echt mega schön, wir sind die Route dem Fluss entlang gegangen und dann auch ein bisschen Freestyle (kurzzeitig sind wir vom Weg abgekommen, wir haben dann aber wieder gut zurück gefunden).

Auch Alischa am Klettern 🙂

Stepping Stones mit Christian

Ur cool fanden Christian und Alischa die Stepping Stones

Die Bilder werden in diesem Fall hier für sich sprechen!

Whootwhooot, wir wussten gar nicht, dass Game of Thrones scheinbar echt hier eine Szene gefilmt hat

Hier der vermeintliche Filmort

Dazu muss ich auch sagen, dass wir darauf nicht ganz so gut vorbereitet waren. Wir wussten halt nicht ganz, was auf uns zukommt, sonst hätten wir wahrscheinlich mehr Zeit dafür eingeplant, denn es war wirklich schön!

Das kann ich euch jetzt nicht mehr länger vorenthalten. ÜBERALL in Irland wachsen einfach so Brombeeren, wirklich überall!

Beim zurück gehen noch einmal ein Foto von der anderen Seite

Belfast

Und dann gings nach Belfast. Wir haben zwar darüber nachgedacht, uns das Titanic Museum anzuschauen, werden das aber wohl auslassen, denn morgen gehts zum Giants Causeway :D.

Sonst haben wir wohl zu wenig erst von Belfast gesehen, aber.. die schönste Stadt ist es jetzt nicht...

Tag 3 - Carlingford/Omeath/Warrenpoint/Greencastle

12.8.18

Beginnend von Carlingford nach Omeath, dann nach Warrenpoint und über Greencastle mit der Fähre nach Greenore und dann wieder Carlingford

Nachdem wir dann gestern ja so vom Nebel "überrascht" worden sind, haben wir uns heute früher auf den Weg gemacht. Die Aussicht war echt cool :).

Am Weg zum Mountain View Point

Vom Berg mit Blick in den Norden

Es war heute echt "warm". 20,5 Grad und man kann gut ohne Weste gehen

Wenn ihr das mit genau dem gleichen Bild von gestern vergleicht... das der Ausblick dazu

Am Weg runter aus dem Auto fotografiert

Anschließend sind wir Richtung Norden gefahren zum "Greenway". Da kann man scheinbar von Omeath direkt nach Carlingford gehen (40 Minuten eine Richtung). Einen Teil davon sind wir gegangen, haben aber dann beschlossen weiter Richtung Norden zu fahren.

Zwischen Omeath und Carlingford

Mit Blick in den Norden

Dieses Mal berührt Alischa wirklich das Meer

Da wir nur halb ein Ziel hatten sind wir mal Richtung Warrenpoint (schon im Norden) los gefahren.

Dann gings weiter Richtung.. jo.. weiter eben das Meer entlang. Es wird wohl so "Greencastle" herum gewesen sein, da wir davon dann später auch die Fähre nach Greenore genommen haben. Auf jeden Fall waren wir plötzlich neben so ner großen Wiesenfläche und sind da ein bisschen spazieren gegangen. Alischa ist sich ziemlich sicher, dass sie da mit Daphne schon einmal war.

Scheinbar hat das was mit dem Film Narnia zu tun. Aber Christian und Alischa kennen den Film beide nicht so ganz.

Ganz viel Wiese

Ob da wohl jemand aufmacht?

Von der Fähre haben wir bereits von Cormac und seiner Freundin gewusst, daher wussten wir auch, dass die uns gut nach Hause bringen würde.

Christian wieder am Fotografieren

Erneut das Meer. Warten auf die Fähre und dann Heim fahren

In Carlingford waren wir dann letzlich in PJ's essen. Da hat Alischas Au-Pair Mama früher gearbeitet.

Und jetzt haben wir viel erlebt und freuen uns darüber, zu Hause zu sein :).

Morgen gehts dann wirklich in den Norden und nach Belfast :D.

 

Tag 2 - Carlingford

11.8.2018

Hier befinden wir uns derzeit 🙂

Nachdem wir nicht großartig was für heute geplant haben, haben wir uns einfach mal Frühstück geholt. Anschließend haben wir mit Cormac (bei seinen Eltern schlafen wir) und seiner Freundin "The Mind" gespielt (super Spiel ;))

Mit dem Ausblick aus dem Zimmer lässt es sich schon leben

Dann gings wieder zu Daphne.. ist sie da oder nicht? - War sie nicht ;). Dafür haben wir dann bei der Nachbarin hallo gesagt und dann kurz zum "Skypark" geschaut.

Das Meer. Da wars noch nicht so bewölkt

Anschließend sind wir zum Meer gefahren und haben sogar ohne Navi zum Strand gefunden. Ein doch etwas für uns untypischer Strand.. seeeehr windig und kalt und regnerisch.

Also in dieses Wasser wollten wir definitiv nicht springen

WInd und Regen

So nah hat Alischa sich ans Meer getraut

Wir wollten dann nach Carlingford fahren und schauen, ob wir einen Parkplatz bekommen. Grad ist das Oyster Festival und es meinte eh jeder, dass wir lieber nicht hinfahren, sondern zu Fuß ins Dorf gehen sollten. Es gab natürlich wirklich keinen Parkplatz und wir sind die Straße so weit gefahren, bis man umdrehen konnte.. Das war zumindest unser Plan.. gelandet sind wir dann in einem "Park" wo wir Waldwege entlang gefahren sind und oben dann wohl einen schönen Ausblick gehabt hätten, wäre es nicht so neblig gewesen :/. Cool wars aber echt trotzdem. Wenn wir morgen Zeit haben und das Wetter besser ist, fahren wir noch mal hin.

Leider sehr nebelig, aber hier würde man das Meer sehen

Ein wohl typisches Bild von uns: Christian am Fotografieren und Alischa schaut dämlich

Da schauen wir lieb 🙂

Dann gings zu Fuß ins Dorf runter. Draußen war zwar nicht so viel los, weils doch eher regnerisch war, aber Drinnen haben wir dafür keinen Platz zum Essen bekommen :/.

Leider sind die Schafe alle sofort weggelaufen, als sie gemerkt haben, dass Christian auf sie zu geht.

The Abbey in Carlingford

Hinter "The Abbey"

Zurück wieder am "Berg" haben wir erneut bei Daphne vorbei geschaut und sie waren zu Hause :). War ganz cool sie wieder (und überhaupt einmal) zu sehen.

Und nun müssen wir uns wieder aufwärmen unter der warmen Bettdecke mit 5 Schichten!

Tag 1 - Ankunft und Reise nach Carlingford

10.8.2018

Wartend am Flughafen

Von Dublin nach Carlingford

Heute ist nicht großartig was passiert. Wir haben relativ gut unser Auto gefunden (natürlich wollte Alischa instant auf der falschen Seite einsteigen). Christian macht das echt toll mim Fahren, davon abgesehen, dass sich Alischa schon öfter im Straßengraben gesehen hat.

Wie das Lenkrad einfach auf der falschen Seite ist...

Das Haus von Alischas Freund wurde dann doch auch leichter gefunden, als erwartet. Wir sind nur ein Mal vorbei gefahren und am Weg zurück haben wirs dann gefunden. Es war halt niemand zu Hause, deswegen waren wir uns etwas unsicher. Um die Zeit zu überbrücken haben wir Alischas alte Unterkunft besucht - Daphne war leider nicht da, aber ihr Mann und Sohn.

Omg was macht das Lenkrad da? Wo ist der Blinker? Ist das Gaspedal auf der gleichen Seite wie in Österreich??

Bei Cormac dann wieder angelangt wurden wir mit einem sehr freundlichen "Bonjoooour" begrüßt. Der Mutter war es dann bisschen peinlich, als sie herausfand, dass wir doch nicht aus Frankreich sind ;).

Ja, das ist tatsächlich der Gegenverkehr

Sind aber wirklich super freundlich aufgenommen worden und jetzt einige Stunden noch im Wohnzimmer gesessen.

Pläne für morgen gibt es noch nicht.

Bis dahin, gute Nacht.

Tag 4 Route 66 + Oatman + Grand Canyon 1

24.5.2017

Hier die Route unseres heutigen Tages

Wer hätte je gedacht, dass ich um 7 Uhr in der Früh aufwachen als "spät" bezeichnen würde ... naja, heut hab ich mich auf jeden Fall sehr darüber gefreut.

Heute sind wir viel - ca. 5 Stunden - mim Auto gefahren. Schon ein Wahnsinn, wie viele unterschiedliche Landschaften man in so einer Zeit sehen kann. 1x Wüste und im nächsten Moment stehen super viele grüne Bäume in der Gegend rum und dann kommt plötzlich der Grand Canyon.

Wüste

Bäume

DIe Ausläufer vom Grand Canyon

Eines unserer Ziele war heut natürlich die Route 66. Ziemlich lange Straße.

Route 66

Oatman

Bald waren wir mal in Oatman. Da gabs Esel!! Die sind einfach so in der Ortschaft rum gestanden! Wir sind kurz die Ortschaft auf und ab gegangen und sind dann weiter gedüst.

Esel

Auf der weiteren Strecke waren dann super viele Serpentinen. Irgendwie hat sich da ein Lastwagen rauf verirrt und es hat ein bisschen so gescheint, als wäre er stecken geblieben. Zumindest wollte er genau direkt vor uns ne Kurve nehmen, hat dann super lange rum getan und ist dann letztendlich so stehen geblieben, dass man grade noch auf der Gegenspur vorbei fahren konnte. Ich frag mich, was mit dem passiert ist und wie der da wieder weg gekommen ist.

Sieht man jetzt nicht so super gut, aber ich bin sehr froh, dass ich nicht in seiner Situation war!

Plötzlich neben der Straße, so super random, stehen einfach Briefkästen rum!! Und das coolste war, dass jemand in genau den Briefkasten, den wir fotografiert haben, genau danach was rein geworfen hat. Die werden also wirklich verwendet. Keine Ahnung, wo die Häuser dazu sind, aber sie gehören offensichtlich jemandem.

Mitten im Nirgendwo stehen Briefkästen

Ja, dann sind wir auf jeden Fall wieder super viel gefahren und haben super viele Landschaften gesehen.

Landschaft

Grand Canyon

Relativ gut ham wir dann zu unserem Hotel gefunden und sind dann auch gleich mal zum Grand Canyon gefahren. Haben von einer verlässlichen Quelle gehört, dass man da zum Sonnenuntergang coole Fotos machen kann.

Christian in seinem Element

Da gehts weit runter. Alischa hat dem Christian verboten ganz an der Kante zu sitzen

Alischa sitzt auch nicht an der Kante

Das Wetter bei uns war aber recht eigenartig, hat sich voll zusammen gezogen und ein bisschen so gewirkt, als würde es gleich regnen. Wir sind also von 38° in der Nacht zu 4° in der Nacht gekommen, aiaiai.

Auf jeden Fall ist der Grand Canyon sehr beeindruckend. Geht schon echt wahnsinnig weit da runter. Manche Leute waren echt weit vorne auf den Felsen, total absurd!! Ich könnt das nicht!

Grand Canyon

Morgen werden wir uns dann wohl Räder ausborgen und durch den Grand Canyon düsen :).

2 Tag - Universal Studios

22.5.2017

Hier die Route unseres heutigen Tages

LA - Universal Studios

Nachdem wir ja absolut keinen Jetlag haben und gestern wieder um halb 9 schlafen gegangen sind (und hier spreche ich wieder primär über die Alischa), waren wir heute wieder um 6:30 wach. Heißt nicht, dass wir pünktlich weg gekommen sind ;).

Um 9 waren wir dann in den Universal Studios. Das ist schon einfach eine ganz andere Welt, kann man sich gar nicht vorstellen. Mussten anfangs durch Security Checks, die sind da wohl schon sehr gründlich.

Universal Studios

First things first: Harry Potter! Das ist schon arg, die ham da so ne ganze Welt aus dem Boden gestampft. Alle Leute sind dann mit Zauberstäben in der Gegend rumgelaufen. Harry Potter war auch unser erster Ride, so ne Achterbahn. Hat finde ich harmloser ausgesehen, als sie war, war aber ziemlich cool.

Hinter Alischa das Schloss

Anschließend gings zur Universal Studios Tour. So ne super viel sprechende Frau hat uns ne Tour durch die Studios gegeben. Da waren einfach so viele Kulissen, zb. Wisteria Lane. War etwas komisch für mich, ich seh die Häuser, finde auch, dass die total echt aussehen, denk mir einerseits, dass die da sicher einen Blödsinn erzählen und man eh ganz normal in die Häuser rein gehen kann, andererseits glaub ich ihnen aber nicht, dass die Filme dort gedreht worden sind, sieht doch in den Filmen alles so echt aus :o.

Scheinbar gibts so einfach nur Bilder, die dann im Fernsehen wie echte Häuser aussehen.

Dann gings ab zum ersten 3D ride, zu den Simpsons. Echt ein unbeschreibliches Gefühl, wenn man davon überzeugt ist, dass man sich super schnell bewegt, man aber in Wirklichkeit am gleichen Platz bleibt und es einen "nur" durchschüttelt.

Danach gings dann zu anderen Rides. In der Mummy wars absolut dunkel und ging super schnell von A nach B. Bei den Transformers waren so 3D Wände und wir sind durch so ne ganze Geschichte durchgefgührt worden. Beim Jurassic Park sind wir super nass geworden. Normal geht man ja davon aus, dass die hinteren Reihen verschont werden - werden sie nicht.

Christians Haare sind der Beweis dafür, dass es auch hinten nass wurde

Bei Waterworld haben Schauspieler so den Film nachgespielt. Das war recht cool, die Leute in den ersten Reihe sind ziemlich nass geworden, es gab total viele "Feuerwerke" und andere Stunts.

Hier das Set von Waterworld, die sind da echt von ganz oben ins Wasser gesprungen

Anschließend gings dann zu Despicable Me, das war auch wieder ein 3D Ride bei dem man sich relativ klein fühlt, weils ja eben aus der Perspektive von kleinen Figuren gezeigt wird. The Walking Dead war relativ langweilig, war halt so ne Geisterbahn. Wir waren relativ am Ende, ich nehme an, da dachten die Schauspieler drinnen, dass da niemand mehr kommt.

Christian und Alischa vor Despicable me

Dann wirklich am Ende ham wir noch einen zweiten Harry Potter Ride gemacht und wie man so gerne sagt, kommt das Beste halt einfach zum Schluss. Wir mussten zwar echt ewig anstehen, aber es hat sich total ausgezahlt. Wir sind (nehmen wir an) ins Schloss hinein, da ham sich natürlich die Bilder bewegt und Harry, Ron und Hermine haben mit uns gesprochen. Der Ride war dann ziemlich cool, man ist so voll in der Luft geschwebt und war am Quidditch Feld und ist über den See geflogen. Aber schwindlig kann einem da schon ziemlich werden.

Hogwarts

Dann gabs Hot Dogs und dann  gings ab nach Hause. Und jetzt muss die Alischa aufpassen, dass sie nicht wieder um 8 ins Bett fällt.

Morgen gehts dann Richtung Needles. Wir wissen noch nicht, ob wir zum Joshua Tree National Park oder zum Mount San Jacinto fahren.

Bis dahin :).

 

Ankunft + 1 Tag LA

Ein sehr langer 20.05.2017

Hier die Route unseres heutigen Tages

Flug und LA

5:00, der Wecker läutet (zumindest für die Alischa, Christian war ja wie immer früher wach). Taxifahrt war super und am Flughafen hat auch alles ganz gut funktioniert. Beide Flüge waren eigentlich sehr angenehm, in Düsseldorf hat das Flugzeug noch einmal durchgestartet, das war eigenartig.

Müde im Flugzeug, diese Nackenhalter sind super

Dann sind wir um ca 13:45 angekommen. Es ist doch etwas eigenartig, wenns Draußen noch hell ist, man aber fest davon überzeugt ist, dass es ja eigentlich dunkel sein sollte... Naja, auf jedenfall haben wir dann doch noch relativ lange gebraucht, um aus dem Flughafen raus zu kommen und das Auto zu bekommen. Was wir gelernt haben ist, wenn in Amerika eine "road blocked" ist, dann ist sie auch tatsächlich blockiert! Daran gibts kein vorbei - zumindest nicht ohne großem Umweg.

Das Hotel ist recht angenehm und die Gegend scheint auch eine gute zu sein. Um 19h (also... super spät in Wien, sowas wie 4 in der Früh) gings dann ins Bett. Ging eigentlich ganz gut mim Jetlag.. nur wollt ich mich dauernd bei Leuten dafür entschuldigen, dass wir sie so spät noch belästigen (Dame an der Hotel Rezeption)...

21.05.2017

LA

Um 6:30 waren wir beide wach. Dann gings auf zum Griffith Observatory was scheinbar der beste Platz ist, um das Hollywood sign (mim Auto) zu sehen. Ich fands eigentlich von der größe her ganz ok, wenn man bedenkt, dass alle sagen, dass es so klein ist.

"The hollywood sign is inbetween" - irgendwo, ganz weit hinten. Ok, ich nehms zurück, der Schriftzug ist klein!

Anschließend haben wir das Charmed Haus gesucht :D!! Schon arg, wenn man plötzlich vor einem Haus steht, dass man so oft im Fernsehen gesehen hat. Lustigerweise sind dann auch später 3 Frauen aus dem Haus gegangen mit 2 Kindern. Scheinbar wohnen dort tatsächlich Leute.

Lisch vorm Charmed Haus 😀

Dann gings zum "U.S. Bank Tower" so ein suuuuper großes Gebäude, wo man vom 70. in den 69. Stock von außen rutschen kann! War zwar nicht so spektakulär wie man denkt, aber doch ziemlich cool! Und die Aussicht war dann auch recht cool.

Christian, wie er sich von 70 in den 69 Stock stürzt.

Nach einer ewig langen Autofahrt (Navi sagt 30 Minuten, tatsächlich dauerts ne Stunde) und vielen Umwegen (die die zusätzliche halbe Stunde trotzdem nicht rechtfertigen würde) sind wir dann bei Venice Beach angekommen. Da waren dann so kleine Kanäle wie in Venedig, die waren schon ziemlich schön. Danach ham wir unsere Füße ins Meer gestreckt und sind anschließend bisschen am Pier entlang gegangen. Nach Santa Monica sind wir nicht gefahren.

Christian bei Venice Beach

Nun sind wir zu Hause. Später gehts dann zum Walk of Fame und scheinbar kann man dort ziemlich gut essen :D!! Und morgen gehts in die Universial Studios, Harry Potter wir kommen :D.

Bis dann 🙂